In DE kooperieren Wissenschaftler und Musiker

International

In DE kooperieren Wissenschaftler und Musiker

Artikel teilen

Klimaschutz und klassische Musik verbinden - das wollen in Deutschland die Helmholtz-Klima-Initiative und 30 Berufsorchester.

Diese haben sich 2020 zum Verein Orchester des Wandels zusammengeschlossen. Auf Konzerten bekommen Wissenschaftler die Möglichkeit, von Expeditionen und ihren Klimaforschungen zu berichten. Auftakt der Kooperation bildet das Konzert "Die Beethoven-Expedition" der Bremer Philharmoniker am Samstag (26. März) im Bremer Übersee-Museum.

Berichte über Expeditionen

Im Museum verteilt spielen die Musiker in kleinen Ensembles Beethoven sowie Stücke von Zeitgenossen. Zeitgleich berichten die Direktorin des Bremerhavener Alfred-Wegener-Instituts (AWI), Antje Boetius, sowie zwei weitere AWI-Wissenschaftler über die einjährige "Mosaic"-Expedition in die Arktis. Die Besucher könnten zwischen den Stationen flanieren, sagte Koch. Weitere deutschlandweite Konzerte mit Musikern des Orchesters des Wandels seien geplant.

Thematisch passende Beiträge

Es gebe ein breites Repertoire an Kompositionen, die sich mit Luft, Wasser oder Erde beschäftigten, sagte der Sprecher der Helmholtz-Klima-Initiative, Roland Koch. Thematisch passend könnten Forschende die Besucher informieren. "Die emotionale Ebene kann so mit der rationalen verbunden werden", so Koch.