Kapitol Washington DC

US-Kapitol nach vermeintlicher Flugzeug-Bedrohung geräumt

Am Mittwoch wurde das Kapitol in der US-Hauptstadt aufgrund einer möglichen Bedrohung durch ein Flugzeug vorübergehend geräumt. Dies hat sich als Fehlalarm herausgestellt.

Nachdem die Kapitol-Polizei am Mittwoch in einem E-Mail vor einer möglichen Bedrohung durch ein Flugzeug gewarnt hatte, wurde das Kapitol in der US-Hauptstadt Washington D.C. vorübergehend geräumt. Laut Kapitol-Polizei sei dies eine Vorsichtmaßnahme gewesen, die angebliche Bedrohung stellte sich anschließend als Fehlalarm heraus. Die Warnung am Sitz des Kongresses wurde nach 20 Minuten wieder
aufgehoben.

Vorwürfe der Nachlässigkeit gegen FAA

Hintergrund der Warnung war ein Event mit Fallschirmspringern des US-Militärs in einem benachbarten Baseball-Stadion. Nancy Pelosi, die Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses, äußerte schwere Vorwürfe gegenüber der US-Luftfahrtbehörde FAA. Laut Pelosi habe diese "offensichtlich versäumt" die Kapitol-Polizei über das geplante Event und den Überflug zu informieren. Dies sei "empörend und unentschuldbar", so Pelosi. Sie kündigte an, dass die Situation von dem Kongress geprüft werden würde, um zu ermitteln, wer bei der Luftfahrtbehörde für den Fehler zur Rechenschaft gezogen werde. Die "offensichtliche Nachlässigkeit" habe unnötige Panik bei den Mitarbeiter:innen ausgelöst. Sie verwies auf den Angriff auf das Kapitol am 6. Jänner 2021 und die Tatsache, dass viele der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen noch immer mit dem Trauma dieser Attacke zu kämpfen hätten. 

Verweis auf Angriff des Kapitols 2021

Im Jänner des vergangenen Jahres hatten Anhänger des abgewählten republikanischen Präsidenten Donald Trump nach seiner anstachelnden Rede den Sitz des Kongresses erstürmt. Sie wollten damit die Bestätigung des Wahlsiegs des Demokraten Joe Biden verhindern. Fünf Menschen starben bei diesem Angriff, Dutzende wurden verletzt. 

Außerdem dankte Pelosi den Kapitol Polizist:innen für ihren "vorbildlichen Dienst". Aufgrund der Überprüfung der möglichen Bedrohung und Anordnung der Evakuierung hätten die Beamten die Sicherheit aller gewährleistet, die im Kapitol arbeiten.